Fettnäpfchen

 

Rom ist eine Metropole, das merkt man auch jedesmal, wenn man mit der Metropolitana unterwegs ist. Obwohl sie auf beiden Strecken alle paar Minuten fährt, sind die Wagen stets voll. Aufgrund dieser Fülle sind die Römer auch immer sehr besorgt nicht rechtzeitig aussteigen zu können. Aus diesem Grund fragen sie schon ein bis zwei Haltestellen vor ihrem Ziel, wann die umstehenden Fahrgäste aussteigen wollen. Also keine Sorge: Es handelt sich um keinen unfreundlichen Kommentar sondern bloß um die Bemühung ohne Gedrängel schnell aussteigen zu können.

 

An einer römischen Bushaltestelle sollte man winken, wenn der richtige Bus kommt. Die Busse bleiben nicht stehen, wenn keiner aussteigen will und ihnen nicht signalisiert wird, dass jemand einsteigen möchte.

 

Überall in Rom gibt es Pizzaläden, in denen man die sogenannte "Pizza al taglio" zum auf der Hand essen, kaufen kann. Bei den Preisen, mit denen die Pizzen ausgezeichnet sind, handelt es sich meist um die 100g-Preise. Der Kunde kann sich ein Stück nach seinen Wünschen zuschneiden lassen und dann wird die Pizza gewogen. Also nicht erschrecken, wenn der Preis dann doch höher wird!

 

Als Fußgänger sollte man sich nicht auf Zebrastreifen verlassen, die von den meisten Autofahrern ignoriert werden. Hier ist es ratsam eine Hand in Richtung des Autofahrers zu heben bevor man die Straße überquert. Auch bei grünen Ampeln sollte man noch schauen, ob die Autos auch wirklich anhalten, das ist aber meistens der Fall.

 

In allen italienischen Bars und Restaurants herrscht ein striktes Rauchverbot, obwohl ein Großteil der römischen Bevölkerung raucht. Diese tummelt sich dann zu regelmäßigen Raucherpausen vor den Bars.

 

Und der wichtigste Tipp zuletzt: Die Römer sind sehr modebewusst und immer gut gestylt. Als Mann mit kurzen Hosen outet man sich sofort als Tourist.

 

 

Italienisch lernen im Ausland

Lernen Sie auf einer Sprachreise nach Italien das Land mit seiner Kultur und Sprache kennen.