Sehenswürdigkeiten

 

Rom wurde 753 v. Chr. gegründet, wobei es schon lange zuvor Siedlungen gegeben haben muss. Die Aurelianische Mauer, die ursprünglich 19 Kilometer lange Stadtmauer begrenzt noch heute das Gebiet der Innenstadt. Die bedeutendsten Denkmäler und Sehenswürdigkeiten der Antike findet man hier, auf der linken Seite des Tibers, wohingegen der Vatikan und die meisten christlichen Gebäude auf der rechten Flussseite verteilt sind. Rom ist die wichtigste Stadt in Latium, der Region Mittelitaliens. Aufgrund der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die es in der Stadt zu bestaunen gibt, ist Rom ein besonders beliebtes Ziel für Urlauber die ebenfalls Italienisch lernen möchten, sowie für Jugendreisen und Städtereisen.

 

Forum Romanum

Veranstaltertipp: Sprachreisen

Kolumbus Sprachreisen bietet Sprachreisen nach Italien in verschiedenen Städten in Italien für Erwachsene und Schüler an.

Die Foren der römischen Städte waren Mittelpunkte des gesellschaftlichen Lebens, hier wurden politische, religiöse und kulturelle Veranstaltungen abgehalten.Im sechsten Jahrhundert v. Chr. war dies nur ein sumpfiger und unwirtlicher Ort, der als Begräbnisstätte genutzt wurde. Ende des fünften Jahrhunderts v. Chr. wurden hier zwei Tempel für Saturn und Castor gebaut. Schon zuvor soll hier ein Altar für den Gott des Ackerbaus gestanden haben.

 

Ab diesem Zeitpunkt wurde der Ort langsam Zentrum der neuen Stadt. Nachdem Gaius Iulius Caesar ermodert worden war, wurde das Forum weiter ausgebaut und "Forum Iulium" genannt. Kaiser Augustus ließ das Gebäude verschönern, Marmor steigerte den Prunk des Platzes enorm. Nachdem das römische Reich zerfallen war, verlor das Forum Romanum an Bedeutung und wurde schier vergessen. Ende des 18. Jahrhunderts wurden erste Ausgrabungen unternommen, das Forum Romanum gewann wieder an Bedeutung und Interesse für Einwohner und Touristen.

 

Heute sind nur noch Überreste des Saturn-Tempels vorhanden, und zwar die Säulen der Vorderseite, die aus dem Jahr 283 n Chr. stammen. Außerdem ist der "Lapis Niger" seit 1899 freigelegt, eine Fläche aus schwarzem Marmor, auf dem Romulus von den Senatoren ermordet wurde.

 

Der "Umbilicus urbis", ein kleiner Tempel, der in der Antike als Mittelpunkt des römischen reiches und der Welt galt, ist heute noch in Überresten zu erkennen. Laut einer Sage sollten sich Ober- und Unterwelt an dieser Stelle berühren, so dass hier Opferungen stattfanden. Des Weiteren befindet sich der Porticus Deorum Consentium auf dem Forum Romanum. Dies ist ein Tempel, der oberhalb des Saturn-Tempels liegt und vermutlich 367 erbaut wurde. Hier sollen zwölf Statuen von Göttinnen und Göttern gestanden haben. Der Eintritt kostet 11€ (Der Preis umfasst das Forum Romanum und das Kolosseum)

 

Aurelianische Mauer

Die Stadtmauer Roms, die im dritten Jahrhundert n. Chr. erbaut wurde, war als Schutz vor eventuellen Angriffen der Germanen gedacht. Schon früher konnten die Bewohner Italiens die Alemannen und Goten zurück schlagen, doch war es nicht unwahrscheinlich, dass sie einmal bis zur Hauptstadt vordringen würden.In den Regierungszeiten nachfolgender Kaiser wurde die Mauer weiter erhöht und verstärkt, und die Tore zu einzelnen Festungstürmen erweitert. Heute kann man noch an vielen orten die Überreste der Mauer erkunden, im 19. Jahrhundert wurde sie auf ihren ursprünglichen Baustand zurückversetzt indem man mittelalterliche Anbauten entfernte.

 

Kolosseum

Das Kolosseum ist der größte geschlossene Bau der Antike und heute das Wahrzeichen der Stadt. Es hatte einige Vorgänger, doch sprengte das unter Vespasian gebaute Kolosseum alles bisher da gewesene. Es wurde im 80 n. Chr. fertig gestellt und mit den hunderttägigen Spielen eröffnet.

Das Kolosseum ist ein beliebtes Ausflugsziel insbesondere für Städtereisen. besteht aus drei Etagen, die im Hintergrund durch Gänge und Treppen durchlaufen werden können. Dieses System ist mehr als innovativ gewesen für die damalige zeit, kennt man es in der Gegenwart doch aus jedem halbwegs größeren Stadion. Etwa 50000 Menschen passten höchstwahrscheinlich in das Kolosseum, die runde Form des gesamten Gebäudes und vor allem der Boden machten es den Gladiatoren und Tieren unmöglich, sich in Ecken zu verstecken. Die Veranstaltungen konnten von jedem freien Bewohner der Stadt Rom kostenlos besucht werden, im Laufe der Jahrhunderte starben wahrscheinlich 500.000 Menschen und Millionen Tiere in dem Amphitheater. Heute gilt das Kolosseum als Mahnmal und Ort für Demonstrationen gegen die Todesstrafe. Verhängt ein Staat der Welt die Todesstrafe, wird das Amphitheater zwei Tage lang mit bunten Lampen angestrahlt. Der Eintritt kostet 11€ (Der Preis umfasst das Forum Romanum und das Kolosseum)

 

Engelsburg

Die Engelsburg gehört zu den Prachtbauten der Stadt Rom und ist eigentlich ein Mausoleum für Kaiser Hadrian. Im Laufe der Zeit wurde sie aber von verschiedenen Päpsten als Burg erweitert und genutzt. Sieben Kaiser liegen dort außer Hadrian begraben, der Bau wurde bei der Nachrüstung der Aurelianischen Stadtmauer als Zitadelle in die Befestigung integriert. Ihren Namen verdankt die Burg einer Erzengel-Erscheinung Papst Gregors I., der ihm das Ende der Pest verkündete. Noch heute steht eine Statue in Gedenken an diese göttliche Weisung vor der Engelsburg. Der Eintritt kostet 5€, Bürger der EU unter 18 und über 65 Jahren haben freien Eintritt.

 

Pantheon

Das Pantheon war ein Heiligtum, das allen Göttern geweiht war, es wurde allerdings auch als Gerichtsort und Audienzraum genutzt. Es wurde 125 n. Chr. fertig gebaut und galt über 1700 Jahre bis 1881 als größte Kuppel der Welt. Die Kuppel hat einen Durchmesser von 43 Metern und ist genauso breit wie hoch. Der Schlussstein beinhaltet eine Öffnung von neun Metern, was die einzige Lichtquelle darstellt. Seit 609 ist das Gebäude eine katholische Kirche, in der auch noch regelmäßig an wichtigen Feiertagen Messen abgehalten werden.

Der Eintritt kostet 9€.

 

Trevi-Brunnen

Dieser Brunnen ist der Berühmteste der Welt und mit seinen 26 Meter Höhe und 20 Meter Breite auch der Größte. Er steht neben dem Pantheon, und wurde bis 2007 durch das Aqua Virgo Aquädukt mit Wasser gespeist, welches das Einzige ist, das seit der Antike ununterbrochen die Stadt mit Wasser versorgte. Der Brunnen in seinem heutigen Bild wurde nach einem von Papst Clemens XII. ausgerufenen Architekturwettbewerb nach 30 Jahren Bau 1762 fertig gestellt.

 

Heute besteht die Legende, dass es Glück bringen würde, wenn man eine Münze mit der rechten Hand über die rechte Schulter in den Brunnen werfen würde. Wirft man eine Münze, würde man sicher nach Rom zurückkehren. Wirft man zwei Münzen, würde sich der Werfende in einen Römer oder eine Römerin verlieben, und wenn man drei Münzen wirft, würde man eben diese Person heiraten. Das Geld wird regelmäßig von Mitarbeitern der römischen Denkmalsbehörde aus dem Brunnen gefischt, die Einnahmen belaufen sich jährlich auf etwa 600.000€.

 

Vatikan

 

Innerhalb Roms befindet sich der kleinste anerkannte Staat der Welt, der Vatikan. Er hat 552 Staatsbürger, die auf einer Fläche von 440.000 leben. Die Staatbürgerschaft ersetzt niemals die eigentliche, natürliche Staatsbürgerschaft. Sie wird nur an eine Funktion gebunden und besteht auf Zeit. So haben zum Beispiel die Soldaten der Schweizer Garde, der päpstlichen Armee, die vatikanische Staatsbürgerschaft, außerdem die Kardinäle, der Papst und alle sonst dort unter Erlaubnis des Papstes wohnenden Menschen. Der Petersdom, Petersplatz, die Sixtinische Kapelle und einige Paläste und Gärten gehören zum Vatikan.

 

Petersdom

Den Vorgänger des auch "Peterskirche" genannten Sakralbaus wurde 324 als Grabeskirche von Konstantin dem Großen über dem vermutlichen Grab des Apostels Simon Petrus erbaut. 1506 wurde der Neubau der heutigen Kirche in Angriff genommen, er wurde durch Spendensammlungen unter den Gläubigen und den Verkauf von Ablässen finanziert. Auch in Deutschland wurden Ablassbriefe verkauft, um den Neubau des Petersdoms zu finanzieren. Als Folge darauf schlug Martin Luther den 95 Thesen an die Kirchentür zu Wittenberg. 1626 wurde der Petersdom dann fertig gestellt. Der Dom ist heute das Zentrum der Vatikanstadt und die größte Kirche Roms - 60.000 Menschen passen hinein.

 

Um all diese wunderbaren Sehenswürdigkeiten zu erleben sollten Sie schnell eine preiswerte Lastminute Reise direkt online buchen.